nach oben
Hinweis zum Datenschutz
22.02.2012

Linearmotorsystem

Um Faktor 10 besserer Gleichlauf - fast ohne Mehrkosten

Linearmotorsystem

Linearmotorsystem

Immer mehr Antriebstechnik-Anwendungen, vor allem in der Elektronikindustrie, in der Messtechnik und in der Kameraführung, erfordern eine Gleichlaufgüte, die mit der Präzision handelsüblicher Linearmotorsysteme nicht zu erreichen ist. Mit der Serie "LMS 2.IL" ist KML Linear Motion Technology mit Sitz in Wien nach eigener Aussage die sprunghafte Steigerung der Gleichlaufgüte gelungen. Das eisenlose Linearmotorsystem soll höchste Gleichlaufgenauigkeit mit den Kostenvorteilen eines Modulsystems vereinen.

Das System hat laut Hersteller eine um 15 % kleinere bewegte Masse und einen um den Faktor 10 exakteren Gleichlauf als die gleichlaufoptimierten eisenbehafteten Mitglieder derselben Produktfamilie. Die überschaubaren Kosten resultieren KML zufolge unter anderem aus der Verwendung von Großserienteilen der "LMS 2"-Serie. Deshalb ist LMS 2.IL auch kurzfristig verfügbar und von Beginn an in zahlreichen Bauvarianten, mit unterschiedlichen Wegmesssystemen und einer breiten Zubehörpalette erhältlich. Aufgrund des gleichen Formfaktors ist ohne konstruktive Änderung die wahlweise Verwendung der eisenbehafteten oder der eisenlosen Ausführung möglich.

Unternehmensinformation

KML Linear Motion Technology GmbH

Daumegasse 1-3
AT 1100 WIEN
Tel.: +43 1 6415030-0
Fax: +43 1 6415030-50

Favoriten der Leser
Newsletter

Sie wollen den ZulieferMarkt-Newsletter erhalten und von topaktuellen Informationen profitieren?

Hier anmelden

Hier anmelden

Ähnliche Beiträge